DAV

Sächsischer Bergsteigerbund, Sektion des DAV

Saupsdorfer Hütte

Diese Seite drucken

Klettern im Hinterhermsdorfer Gebiet

Das Gebiet beinhaltet 17 Klettergipfel im Grenzzipfel bei Hinterhermsdorf. Die Kletterfelsen liegen verstreut im landschaftlich schönen Gebiet. Sie sind von meist geringer Höhe und bieten vornehmlich Wandkletterei.

Das Gebiet gehört seit 1990 zur Kernzone des Nationalparks. Klettern ist nur an den im aktuellen Kletterführer beschriebenen 17 Felsen erlaubt. Alle diese Klettergipfel sind im DAV-Felsinformationssystem erfasst. Dort findet man die Basisdaten wie Zugang und Anzahl der Kletterrouten. Sehr interessant ist die Möglichkeit die Standorte aller Klettergipfel der Sächsischen Schweiz (und ganz Deutschlands) als KML-Datei für die Verwendung in Google-Earth herunterzuladen.

Es ist möglich dass einzelne Gipfel z.B. wegen Vogelbrut zeitweise gesperrt werden. Dies ist zu respektieren! Informationen zu aktuellen Sperrungen gibt es auf der Internetseite des SBB. In den vergangenen Jahren waren Gipfel im Hinterhermsdorfer Gebiet nicht von Sperrungen betroffen. Der in der Datenbank als gesperrt vermerkte Raumberg ist kein Klettergipfel!

Von der Hütte zu Fuß am schnellsten zu erreichen sind die Scheibe am Tellerhörnel (1.5 km) sowie Dorfbachstein und Dorfbachwand (2 km). Mit Keule, Gemeinschaftsturm, Kirnitzschkegel und Raubschütznadel stehen gleich 4 Gipfel im Gebiet deren Besteigung als anspruchsvoll gilt. Der bedeutenste Klettergipfel ist der Dreibrüderstein.

 


Vorherige Seite: Klettern im Elbsandsteingebirge
Nächste Seite: Kleinsteinwand