DAV

Sächsischer Bergsteigerbund, Sektion des DAV

Saupsdorfer Hütte

Diese Seite drucken

Naturerlebnis Hintere Sächsische Schweiz


Wogende Waldmeere, sonnenbeschienen Felsriffe mit ihrer einzigartigen Vegetation, den Flug des Falken und Vieles mehr kann man in der Hinteren Sächsischen Schweiz auf einer Fläche von etwa 80Km²  bestaunen. Abseits der Hauptverkehrsadern findet der aufmerksame Wanderer Ruhe und ein besonderes Naturerlebnis.

Große Teile der hinteren Sächsischen Schweiz sind vom Nationalpark als Kernzone ausgewiesen( stehen also unter besonderem Schutz), menschliche Eingriffe in das Ökosystem gibt es kaum.

Dadurch konnten sich in dieser Region Tier- und Pflanzenarten ansiedeln, die in anderen Gebieten gar nicht mehr zu finden sind.

Das intakte Ökosystem bietet vielen, zum Teil vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten Lebensraum und Schutz. Viele Vogelarten  wie Schwarzstorch, Wasseramsel und Uhu finden in dem unzugänglichen Gelände optimale Brutbedingungen.

Einzigartig ist auch die Fülle der klimatischen Bedingungen die  in der Sächsischen Schweiz auf kleinstem Raum existieren, angefangen vom immer feuchten Kellerklima der Schluchten und Gründe, bis zum dürren, heißen Klima auf den Felsriffen.

Dem Menschen sollte immer klar sein, dass er nur Besucher in diesem zerbrechlichen Ökosystem Sächsische Schweiz ist und deshalb respektvoll mit ihm umgehen. Nicht nur die Nationalparkverwaltung ist für den Schutz dieser Landschaft  verantwortlich, sondern jeder Einzelne, deshalb:

1. Haltet euch an die Regeln  und Gebote des Nationalparks!

2. Wandert nur auf ausgewiesenen Wegen!

3. Verhaltet euch leise!

4. Was in der Natur ist, bleibt in der Natur (Blumenpflücken verboten usw.)!

5. Müll gehört in den Mülleimer und nicht in den Wald!

Helft mit diese Landschaft in ihrer Schönheit zu bewahren!

Weitere Informationen gibt es beim Nationalpark Sächsische Schweiz

Die Waldhusche in Hinterhermsdorf,  Der Pflanzengarten in Ottendorf und die Informationsstellen des Nationalparks sind immer einen Besuch wert. Da machen selbst die Kleinsten große Augen, was es alles zu entdecken gibt!